Was kann man gegen Schnarchen tun?

 

Folgende Tipps tragen zur Reduzierung der Schnarchproblematik bei und wirken auch präventiv:

  • Gehen Sie erst dann schlafen, wenn Sie müde sind
  • Schlafen Sie nur im Bett (nicht auf der Couch oder im Sessel)
  • Trainieren Sie Ihren Schlafrhythmus: Gehen Sie zu festen Zeiten zu Bett und stehen Sie zu festen Zeiten auf (auch am Wochenende und im Urlaub)
  • Nehmen Sie keine koffein- oder alkoholhaltigen Getränke oder Medikamente vier bis sechs Stunden vor dem Schlafen zu sich
  • Betreiben Sie unmittelbar vor dem Schlafen keinen körperlich anstrengenden Sport
  • Rauchen Sie nicht unmittelbar vor dem zu Bett gehen oder während der Nacht
  • Sollten Sie an Übergewicht leiden, ist Gewichtsabnahme empfehlenswert
  • Verzichten Sie auf Medikamente wie z. B. Schlaf- oder Beruhigungsmittel
  • Schlafen Sie mit leicht erhöhtem Oberkörper
  • Vermeiden Sie in Rückenlage zu schlafen. Trainieren Sie evtl. mit Hilfsmitteln das Schlafen in Seitenlage
  • Feuchten Sie die Raumluft an


Sollten die beschriebenen Maßnahmen nach einer Anwendung von ca. 4 Wochen nicht zur Reduzierung Ihrer Schnarchneigung beitragen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Die TAP®-Schiene, eine Unterkieferprotrusionsschiene, könnte dann eine geeignete Therapie sein, um Ihr Schnarchen zu beseitigen und Ihr direkter Weg zu einem gesunden Schlaf sein, für Sie und Ihren Partner.

Eine Liste der TAP®-Partner, auch in Ihrer Nähe, finden Sie hier.

Die Vorbereitung für Ihr Gespräch mit dem Arzt unterstützt die Checkliste: Sind Sie ein Schnarcher?

Schriftgröße: A Ι A Ι A